Montag, 23. Mai 2016

Zeitreise im Rheinland - in den Bonner Hofgarten 1983

Demo der Friedensbewegung gegen die Atomkriegsgefahr, Bonner Hofgarten, Oktober 1983
Screenshot aus der WDR-Website


Ein schöner Fernsehbeitrag von Anja Backhaus kam am 21. Mai 2016 im WDR 3 Fernsehen. Ihre Zeitreise durchs Rheinland führt sie auch zur Bonner Hofgartendemo 1983 - sie interviewt Wolfgang Niedecken und Eva Quistorp. Dazu viele Originalaufnahmen von damals. Ab Minute 14:

Zur WDR-Aufzeichnung (online bis Mai 2017)

Freitag, 29. April 2016

Hamm-Uentrop 1986: 30 Jahre nach der Kühlturmbesetzung

Sechs Atomkraftgegnerinnen und -gegner aus Ostwestfalen-Lippe besetzten im April 1986 den Trockenkühlturm des Atomkraftwerks Hamm-Uentrop, um nach der Katastrophe von Tschernobyl die Abschaltung aller Atomkraftwerke zu fordern. 30 Jahre später trafen sich fünf der damaligen Aktivisten in Hamm-Uentrop wieder. Ein Bericht in der Lokalzeit des WDR-Fernsehens vom 25. April 2016 (via Youtube)


Freitag, 11. September 2015

Dernau 1981: Friedensaktivist Alfred Kerger erinnert an Friedensdemos

Der Fernsehsender ARTE interviewte den früheren Bonner Friedensaktivisten und Mitbegründer der Grünen, Alfred Kerger. Kerger erzählt über die Friedensdemos vor dem damaligen Regierungsbunker Dernau-Marienthal im Ahrtal 1981 und 1985 und an eine Kunstaktion von 1982, an der auch Joseph Beuys teilnahm.
Bericht der Rhein-Zeitung 13.8.2015 (PDF, 2,9 MB)

Biographisches Interview mit Eva Quistorp

WDR 5 interviewte 2015 die Theologin Eva Quistorp, 1980 Mitgründerin der Grünen, 1981-83 eine der Organisatorinnen der Friedensbewegung, in der Reihe "Erlebte Geschichte".

Mittwoch, 12. November 2014

TV-Interview zur Friedensbewegung der 1980er Jahre

Der Bielefelder TV-Sender Kanal 21 interviewte im November 2013 in seiner Reihe "Im Profil" Jens Jürgen Korff als Historiker und ehemaligen Aktivisten der Friedensbewegung der 1980er Jahre. Das Interview ist online in der Mediathek von NRWision
Zwei Thesen daraus: 
  • Nach Korff wurde die große Friedensbewegung der 1980er Jahre von der Neutronenbombe ausgelöst (und weniger von den Mittelstreckenraketen Pershing II und Cruise Missiles). 
  • Die von Gorbatschow forcierten Reformen in der Sowjetunion wären, so Korff, ohne die Friedensbewegung im Westen wahrscheinlich nicht möglich gewesen.  Demnach hätten nicht Helmut Schmidt, Helmut Kohl und die NATO, sondern Volkmar Deile, Heinrich Böll, Petra Kelly und Gert Bastian den Warschauer Pakt - und beinahe auch die NATO - ins Wanken gebracht.